Stadtführungen Herbst/Winter 2017 – Das Jahr hat 12 Epochen

Die Führungen werden in aller Regel von Dr. Frank Henseleit und Dr. Kaija Voss gemeinsam gemacht. Es kann sich aber aufgrund thematischer oder terminlicher Konstellationen ergeben, dass es nur einen Begleiter für Sie gibt. Die Führungen dauern ca. 90–120 Minuten – je nach Gruppengröße, Thema und Wegstrecke. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Führungen bei zu geringer Teilnehmerzahl ausfallen können.

Ihre verbindlichen Voranmeldungen sind unbedingt erforderlich!
Bitte kontaktieren Sie uns rechtzeitig unter:
k1_voss@gmx.de oder Tel. 08171–99 78 17 oder
frankhenseleit@web.de oder Tel. 089–85 67 76 33.

• Preis bei 2 Führern: 16 € p.P., Preis bei 1 Führer: 8 € p.P.

 

Trenner

 

Dr. Kaija Voss, PDF Stadtführungen Herbst/Winter 2017

Termin  Uhrzeit Führung
 
Di, 31.10.2017  11 Münchner Residenz
Fr, 03.11.2017  14 Schack-Galerie
Fr, 08.12.2017  14 Hypo-Kunsthalle: Meisterwerke des Pariser Salons
Sa, 09.12.2017  11 Krippen in Bayerischen Nationalmuseum
Di, 28.12.2017  14 Pinakothek der Moderne, Architekturmuseum: “Does Permanence Matter?”
 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Residenz, Ahnengalerie   Di, 31.10.2017, 11 Uhr
MÜNCHNER RESIDENZ
Die Münchner Residenz ist die größte innerstädtische Schlossanlage Deutschlands.
Die Prunkräume der Herzöge, Kurfürsten und Könige Bayerns sind in ihrer Vielfalt vom Renaissance-Zeitalter über das Rokoko bis zum Klassizismus zu bewundern. Begleiten Sie uns auf einem Weg durch die Welt fürstlicher Repräsentanz.

• Treffen: Foyer der Residenz – Residenzstr. 1, 80333 München
• Kosten: 8 Euro p.P. + Museumseintritt
• Anmeldung bis: 24.10.17

Residenz München, Ahnengalerie – Foto: © Wikimedia/Jelly

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Schack-Galerie, Eingang   Fr, 3.11.2017, 14 Uhr
SCHACK-GALERIE
Ein Kleinod der Münchner Museumslandschaft ist die Schack-Galerie. Werke bedeutender Künstler, wie Arnold Böcklin, Moritz von Schwind, Franz von Lenbach, Carl Spitzweg oder Anselm Feuerbach, sind hier vertreten. Kommen Sie mit auf eine Reise in die romantische Bilderwelt des 19. Jahrhunderts.

• Treffen: Foyer der der Schack-Galerie – Prinzregentenstr. 9, 80538 München
• Kosten: 8 Euro p.P. + Museumseintritt
• Anmeldung bis: 27.10.17

Sammlung Schack, Eingang – Foto: © Wikimedia/Bbb

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Hypokunsthalle, Boulanger   Fr, 8.12.2017, 14 Uhr
HYPOKUNSTHALLE: SALONMALEREI “GUT. WAHR.SCHÖN.”
Im 19. Jahrhundert etablierte sich das Ausstellungswesen in der französischen Hauptstadt zu einem Kunstereignis internationalen Ranges… Die in Paris vertretenen Künstler waren auf dem Kunstmarkt hoch geachtet. Die Ausstellung in der Hypokunsthalle zeigt über 100 Kunstwerke dieser faszinierenden Zeit. Tauchen Sie mit uns ein in eine Epoche zwischen klassischer Tradition und neuem Lebensgefühl.

• Treffen: Museumsfoyer – Theatinerstr. 8, 80333 München
• Kosten: 8 Euro p.P. + Museumseintritt
• Anmeldung bis: 1.12.17

Gustave Boulanger (1824–88), “Probe von ‘Der Flötenspieler’ und ‘Die Frau des Diomedes’ beim Prinzen Napoléon, 1861” – Foto: © Wikimedia/Base joconde

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, BNM, Krippen   Sa, 9.12.2017, 11 Uhr
KRIPPEN IM BAYERISCHEN NATIONALMUSEUM
Das Bayerische Nationalmuseum besitzt die weltgrößte Sammlung an Weihnachtskrippen. Sehen Sie “Fatschnkindl”, geschnitzte Krippen aus Kork oder Holz, Papierkrippen und die prächtige Rüstkammer der Heiligen Drei Könige. Wir bieten Ihnen unsere Führung als vorweihnachtliche Einstimmung an. Oder vielleicht als Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familie?

• Treffen: Museumsfoyer – Prinzregentenstr. 3, 80538 München
• Kosten: 16 Euro p.P. + Museumseintritt
• Anmeldung bis: 2.12.17

BNM, Krippensammlung, “Haus Nazareth, Figuren von Johann Berger, München, frühes 19. Jh. (Bauten und Gerätschaften: frühes 19. Jh.)” – Foto: © Wikimedia/Andreas Praefcke

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Oktoberfest bei Nacht   Do, 28.12.2017, 14 Uhr
PINAKOTHEK DER MODERNE, ARCHITEKTURMUSEUM, “DOES PERMANENCE MATTER?”
“Wie dauerhaft muss Stadtplanung angelegt sein?” Dieser Frage stellt sich das Ausstellung im Architekturmuseum. Temporäre Konstruktionen wie Zelte beim Oktoberfest, beim indischen Pilgerfest Kumbh Mela oder bei anderen Großereignissen zeigen, dass flexible bauliche Strukturen eingesetzt werden müssen, um größere Menschenmengen zu versorgen. Beispiele für ephemere Strukturen findet man bei Musikfestivals, Militär- oder Flüchtlingslagern und in Bergbaustädten. Die Ausstellung beschreibt ein globales Phänomen, das in Zeiten weltweiter Migration besondere Aktualität erhält.

• Treffen: Pinakothek der Moderne – Barer Str. 40, 80333 München
• Kosten: 8 Euro p.P. + Museumseintritt
• Anmeldung bis: 21.12.17

Oktoberfest bei Nacht, München – Foto: © Wikimedia/Softeis

 

Trenner

 

Dr. Kaija Voss, PDF: Das Jahr hat 12 Epochen, 2/2017

Eine (Führungs-)Reise durch die wichtigsten kunstgeschichtlichen Epochen:
Hier ist der zweite Teil unseres neuen Angebots!
Der erste Teil, Januar bis Juli 2017, führte Sie in sieben Spaziergängen “Von der Romanik zum Jugendstil”.

Jetzt im Herbst bieten wir den zweiten Teil “Von den 1920ern zum Dekonstruktivismus” an.

Die Führungen können einzeln gebucht werden. Am Beginn jedes Spazierganges wird es eine kleine Zusammenfassung der vorherigen Veranstaltung geben, am Ende dann den Ausblick auf die nächste.
Unser Ziel ist es, Ihnen einen Überblick über die Kunstepochen, an Beispielen in München, zu geben.

• Preis bei 2 Führern: 16 € p.P., Preis bei 1 Führer: 8 € p.P.

 

Termin  Uhrzeit  Kunstepoche Treffpunkt
 
Fr, 6.10.17  14.00  8. Rundgang im Oktober:
Expressionismus/Kubismus
Foyer Pinakothek der Moderne
Di, 21.11.17  13.45  9. Rundgang im November:
1920er Jahre
Borstei Ladenhof, vor Apotheke/Franz-Marc-Straße
Fr, 24.11.17  14.00 10. Rundgang im November:
Nationalsozialismus
Königsplatz / Vor Glyptothek
Di, 28.11.17  13.20 11. Rundgang im November:
20./21. Jahrhundert
Eingang BMW-Welt in Richtung U3 (Olympiazentrum)
Di, 21.12.17  13.00 12. Rundgang im Dezember:
20./21. Jahrhundert
Vor Lenbachhaus
 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Kirchner, "Fehmarnküste mit Leuchtturm"   8. Rundgang im Oktober
Fr, 6.10.2017, 14 Uhr
EXPRESSIONISMUS / KUBISMUS
In der Pinakothek der Moderne betrachten wir gemeinsam die Malerei des Expressionismus, mit Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde, aber auch Werke von Vertretern des „Blauen Reiter“ wie Wassily Kandinsky und Franz Marc sowie des Kubismus, wie Pablo Picasso.

• Treffen: Foyer Pinakothek der Moderne – Barer Str. 40, 80333 München

Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938), “Fehmarnküste mit Leuchtturm” – Foto: © Wikimedia/anagoria

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Borstei,  Sitzender Keiler   9. Rundgang im November
Di, 21.11.2017, 13.45 Uhr
1920er JAHRE
Die Borstei ist der Klassiker, wenn es um den Beginn sozialen Wohnungsbaus in München geht. Hinter eher traditionellen Fassaden finden sich Zeitgeist und Modernität der zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Was unterscheidet die Borstei von den Siedlungen der Moderne? Wie kam sie zu ihrem Namen und wer war Bernhard Borst? Ein gemeinsamer Spaziergang durch Borstei und Borsteimuseum wird alle Ihre Fragen beantworten.

• Treffen: Borstei Ladenhof, vor Apotheke – Franz-Marc-Straße 6, 80637 München

Borstei, Löfftz-Straße, mit Martin Mayers “Sitzender Keiler” – Foto: © Wikimedia/Boberger

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Haus der Kunst, Mittelhalle   10. Rundgang im November
Fr, 24.11.2017, 14 Uhr
NATIONALSOZIALISMUS
Der Königsplatz sollte zum zentralen Aufmarschplatz werden, in der Zeit des Nationalsozialismus, der München als „Hauptstadt der Bewegung“ vorsah. Noch heute erinnern die Bebauung der Arcisstraße mit Fragmenten von „Ehrentempeln“ und dem „Führerbau“ sowie das „Haus der Kunst“ von Paul Ludwig Troost an die Zeit, in der München nicht leuchtete – gemeinsam begeben wir uns hier auf Spurensuche.
(Ein Besuch im NS-Dokumentationszentrum ist in diesem Rahmen leider nicht möglich.)

• Treffen: vor Glyptothek – Königsplatz 3, 80333 München

Haus der Kunst, Mittelhalle – Foto: © Wikimedia/Mattes

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, Olympia-Gelände   11. Rundgang im November
Di, 28.11.2017, 13.30 Uhr
20./21. JAHRHUNDERT
Ein geführter Spaziergang durch einen der Brennpunkte von moderner und zeitgenössischer Architektur in München: das Olympiagelände mit den markanten Konstruktionen von Frei Otto, gegenüber die BMW-Welt von COOP-Himmelb(l)au sowie BMW-Hochhaus und Museum von Karl Schwanzer. Der Rundgang ist auch als Einstieg für einen individuellen Besuch der BMW-Welt geeignet, da Führungen im Inneren des Gebäudes autorisierten Personen vorbehalten bleiben.

• Treffen: Eingang BMW-Welt in Richtung U3 (Olympiazentrum) – Am Olympiapark 1, 80809 München

Olympia-Gelände: Blick auf das Olympiastadion, vom Willy Gebhard-Ufer aus
– Foto: © Wikimedia/Amrei-Marie

 

Trenner

 
Dr. Kaija Voss, München, NS-Dokumentationszentrum   12. Rundgang im Dezember
Di, 12.12.2017, 13 Uhr
20./21. JAHRHUNDERT
Eines der großen Vorhaben der Stadt München ist die weitere Formulierung des Kunstareals: Kunst, Kultur, Wissen. Ein Projekt des 20./21. Jahrhunderts, das in die Zukunft führt. Vom Lenbachhaus geht es über den Königsplatz, zum NS-Doku-Zentrum und danach zu Ägyptischem Museum und Hochschule für Fernsehen und Film. Die Dachterrasse des Vorhoelzer-Forums bietet einen herrlichen Blick auf München und seine Bauten sowie wichtige Aspekte seiner städtebaulichen Entwicklung.

• Treffen: Vor dem Lenbachhaus – Luisenstraße 33, 80333 München

NS-Dokumentationszentrum München, im Vordergrund die Ruine des sog. Ehrentempels
– Foto: © Wikimedia/Mattes

 

 

Seitenende