≡ Menu

  architektur-sehenlernen.de
 

 
architektur-sehenlernen auf Instagram!
 
Aktuelles
 

Presseartikel architektur-sehenlernen.de
30.9.22 – sueddeutsche.de/Geretsried
Pfeiler einer Planstadt
Geretsried wird nicht nur von Kirchen geprägt, sondern auch von Plätzen und einem Hochhaus. Ein architekturhistorischer Spaziergang. Teil 2: der Süden.
Ein weiterer Herbstspaziergang durch Geretsried beginnt an der Nikolauskapelle. Das direkt an der B11 gelegene Kirchlein zählt zu den wenigen denkmalgeschützten Bauten, welche die jüngste Stadt im Landkreis aufweist. Das erste Mal wurde das “St.-Niclas Gottshaus” im Jahr 1315 erwähnt. Damals war sie noch kein Barockbau, sondern von einfacher Bauart, Anfang des 18. Jahrhunderts dann verfallen. Die heutige Kapelle wurde am 18. September 1722 durch den Freisinger Bischof Johann Franz Eckher von Kapfing und Lichteneck geweiht . . . weiterlesen

Presseartikel architektur-sehenlernen.de
27.9.22 – sueddeutsche.de/Geretsried
Formensprache im Stadtbild
In Geretsried gibt es bemerkenswerte Bauten, die zwar meist schlicht und funktional wirken, aber viel von der Stadtentwicklung erzählen. Ein architekturhistorischer Spaziergang. Teil 1: der Norden.
Der Geretsrieder Waldsommer mit Kettenkarussell und Bierzelt ist für dieses Jahr vorbei. Doch auch der Herbst ist eine gute Zeit, um Geretsried in Ruhe zu erkunden. Fernab von Baustellen und Verkehrslärm lassen sich, am besten per Fahrrad, neue Bauten im bekannten Stadtbild entdecken . . . weiterlesen


 

18.10.22 – 19 Uhr – VHS Geretsried – Kurs-Nr. 4710
Buchvorstellung: “Bauhaus in Bayern – Eine fotografische Reise durch die Klassische Moderne”

Dr. Kaija Voss, Cover "Bauhaus in Bayern", 2021

In Bayern finden sich zahlreiche glanzvolle Bauten der architektonischen Moderne. Überall im Land entstanden in den 1920er und 1930er Jahren Wohnsiedlungen, Postbauten, Krankenhäuser, öffentliche Gebäude und Kirchen in neuem Stil. Das im Mai 2021 erschienene Buch „Bauhaus in Bayern“ mit Texten von Kaija Voss und Fotografien von Jean Molitor ist die erste Gesamtschau der vom Bauhaus inspirierten Architektur in Bayern. 60 architektonische Meisterwerke werden in Schwarz-Weiß-Aufnahmen präsentiert, darunter auch mehrere Objekte aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.
Adressen der beschriebenen Objekte machen das Buch zum Reisebegleiter durch die bayerische Moderne der 1920/30er Jahre. – Text: VHS Geretsried

Eintritt: 8 Euro, 1 Getränk gratis Anmeldung hier


 

Dr. Kaija Voss, Bauhaus-Ausstellung, Bad Tölz, Stadtmuseum

Ausstellung: Die Moderne der Welt zu Gast in Bad Tölz – 30.7.–30.10.2022
Die moderne Architektur der Weimarer Republik und der Nachkriegszeit ist Thema der derzeitigen Sonderausstellung im Stadtmuseum Bad Tölz.

Dr. Kaija Voss, Bauhaus-Ausstellung, Bad Tölz 2022

Bad Tölz, in baulicher Hinsicht stark vom Heimatstil Gabriel von Seidls geprägt, hat auch einige Schmuckstücke der klassischen Moderne zu bieten. So zeichnete etwa Theodor Fischer, der viele seiner Schüler, wie etwa Erich Mendelsohn, Bruno Taut und Richard Riemerschmid, auf den Weg in die Moderne führte, für die Gewerbehalle (heute “Kleiner Kursaal”) verantwortlich.

Der 20 Jahre jüngere Robert Vorhoelzer, Hauptvertreter des neuen Bauens in München, beschritt mit der Bayerischen Postbauschule einen Sonderweg und öffnete so das Behördenbauwesen für die Moderne. Für Bad Tölz plante er zusammen mit Hanna Loew und Karl Schreiber die Post in der Hindenburgstraße.

Sa, 8.10.22, 15 Uhr, kostenfrei
Kuratorenführung und Signierstunde “Bauhaus in Bayern” mit Architekturhistorikerin Dr. Kaija Voss

So, 30.10.22, 16 Uhr, kostenfrei
“Ein Wettlauf gegen die Zeit” – im Interview mit Architekturhistorikerin Dr. Kaija Voss und dem renommierten Fotografen Jean Molitor

Anschrift: Stadtmuseum Bad Tölz, Marktstraße 48, 83646 Bad Tölz, Tel: 08041 793 51 56, Fax: 08041 792 72 97
E-Mail: stadtmuseum@bad-toelz.de

Öffnungszeiten: Di – So, 10–17 Uhr – Fußgängerzone Altstadtnächster öffentlicher Parkplatz: P12

Dr. Kaija Voss, Bauhaus-Ausstellung, Bad Tölz, Stadtmuseum

PRESSE
2.8.22 – merkur.de/Bad Tölz – Christoph Schnitzer
Bad Tölz und die Moderne: Architektur-Ausstellung im Stadtmuseum
Eine neue Architektur-Ausstellung im Tölzer Stadtmuseum zeigt, dass die Kurstadt und die Moderne absolut keinen Widerspruch bilden. Bei der Eröffnung bekam Anton Hoefter viel Lob.
31.7.22 – süddeutsche.de/Bad Tölz – Petra Schneider
Bilder von Bauten
Eine Ausstellung im Stadtmuseum widmet sich der modernen Bauhaus-Architektur in Bad Tölz und der Welt.

Dr. Kaija Voss, Bauhaus-Ausstellung, Bad Tölz, Stadtmuseum Dr. Kaija Voss, Bauhaus-Ausstellung, Bad Tölz, Stadtmuseum

 

Hören/Lesen!

15.8.22 – Deutschlandfunk Kultur – 4:20 min
Carports – Hässliche Visitenkarte vieler Eigenheime

Beobachtungen von Kaija Voss

Deutschland ist Autoland: Rund 48,5 Millionen Pkw sind hier zugelassen, nie waren es mehr. Der Stellenwert des Autos zeigt sich auch beim Bauen hierzulande, hat die Architekturhistorikerin Kaija Voss beobachtet – zum Beispiel vor vielen Eigenheimen . . . weiterlesenIcon Audio: Freepik/Flaticon


 
Juni 2022 – Die Interessengemeinschaft Nikolauskapelle ruft zu Spenden für die Dachsanierung des 300 Jahre alten Gebäudes auf!

Dr. Kaija Voss, Nikolauskapelle Geretsried

Für die 300 Jahre alte denkmalgeschützte Nikolauskapelle in Geretsried werden 1077 Patinnen und Paten gesucht: Exakt so viele Schindeln müssen auf dem Dach des ältesten Gebäudes der Stadt erneuert werden. Weiterlesen

Hier können Sie eine Patenschaft für die Schindeldach-Eindeckung übernehmen!

Festprogramm: 300-jähriges Weihejubiläum am 18. September 2022

PRESSE
16.9.22 – merkur.de/Geretsried – Tanja Lühr
Wahrzeichen der Stadt Geretsried: St.-Nikolaus-Kapelle feiert 300-jähriges Weihejubiläum

1.9.22 – merkur.de/Geretsried – Susanne Weiß
Paten-Aktion für Nikolauskapelle: Weitere Spender gesucht

13.6.22 – süddeutsche.de – Felicitas Amler
Patenschaften für ein Denkmal


 

architektur-sehenlernen.de, Bildpräsentation

MVHS.Heimspiel – online – ca. 22 min
Bildpräsentation: Der Königsplatz in München
Wir besuchen einen architektonisch und historisch bedeutsamen Ort, den Königsplatz aus dem 19. Jahrhundert. Auftraggeber war König Ludwig I., sein Architekt Leo von Klenze. Der Platz mit Glyptothek, Antikensammlung und Propyläen ist Teil des Wittelsbacher Königsweges von der Residenz nach Nymphenburg. Ab 1933 wurde der Königsplatz baulich verändert und in den Dienst der Nationalsozialisten gestellt. Das NS-Doku-Zentrum München gilt heute als Meilenstein auf dem Weg zur Bewältigung von Deutschlands dunkler Vergangenheit.

Dies ist ein Video der MVHS-Online-Reihe “MVHS.Heimspiel”, die Ihnen unterhaltsame Bildung in außergewöhnlichen Zeiten bietet. Sie können es kostenfrei abrufen.