≡ Menu

Exkursionen & Seminare

Mi–So, 11.–15.9.2019 – jeweils 9–20 Uhr – MVHS – Anmeldung: Kurs-Nr. I185510
Studienreise: 100 Jahre Bauhaus – mit Besuch der neuen Museen in Weimar und Dessau

Zur Information und Vorbereitung: Vortrag am 9.4.19 von Dr. Kaija Voss in der MVHS am Gasteig/München – “Von Weimar in die Welt – die Erben des Bauhauses” (MVHS Kurs-Nr. I217005)
Alle Veranstaltungen zum Programmschwerpunkt “sein und design – 100 jahre bauhaus” der MÜnchner Volkshochschule finden Sie unter www.mvhs.de/bauhaus100.

Jean Molitor, Löbau, Haus Schminke

Vor 100 Jahren ist das Bauhaus, die wohl populärste Kunst- und Architekturschule des 20. Jahrhunderts, von Walter Gropius in Weimar gegründet worden. 1926 erfolgte der Umzug nach Dessau. Mit je zwei Übernachtungen in Weimar und Dessau, haben wir genug Zeit, die geschichtlichen Hintergründe der 1920er Jahre, die originalen Schauplätze des Bauhauses und die aktuellen Entwicklungen der beiden Standorte mit den neu eröffneten Museen kennen zu lernen.
 

Reiseablauf:
Mi, 11.9.: Von München nach Weimar: Erste Eindrücke und die Bauhaus-Universität
Unser Spaziergang führt, vorbei am Nationaltheater und an Goethes Wohnhaus am Frauenplan, zur Bauhaus-Universität. In das Jugendstilgebäude der ehemaligen Sächsischen Kunstgewerbeschule von Henry van der Velde zog 1919 ihr Nachfolger, das Bauhaus, ein. Auf die neue Epoche verweisen Arbeiten von Bauhausmeistern wie die Wandbilder von Oskar Schlemmer oder das Direktorenzimmer, konzipiert von Walter Gropius. AE/Ü Weimar

Do, 12.9.: Weimar: Bauhaus-Museum, Nietzsche-Archiv, Märzgefallenendenkmal
Beim Besuch des neuen Bauhaus-Museums (Heike Hanada, Berlin) werden wir durch eine der wichtigsten Bauhaus-Sammlungen geführt. Zu den Schätzen gehören Werke von Marianne Brandt, Marcel Breuer, Paul Klee und natürlich die berühmte Wagenfeld-Lampe im Original. Am Nachmittag erleben Sie, warum Weimar im 19. Jahrhundert als eine der “spazierlichsten Städte” galt: Zu Fuß geht es zum Nietzsche-Archiv und zum Märzgefallenendenkmal. Ü/DieReiseleitung gibt Tipps zum Abendessen.

Fr, 13.9.: Von Weimar (Haus Hohe Pappeln/Haus am Horn) nach Dessau
Zwei Bauten stehen im Fokus: das Haus “Hohe Pappeln” von Henry van de Velde und das Haus am Horn, von Georg Muche, entworfen zur Bauhaus-Ausstellung 1923. Die unterschiedlichen Bauwerke lassen sich mit einem Spaziergang durch den Ilmpark verbinden. Nicht nur das Bauhaus reiste von Weimar nach Dessau, auch uns bringt der Bus heute an den zweiten Ort des Geschehens. Bis dahin bleibt individuelle Zeit, z. B. zum Besuch des Neuen Museums Weimar. AE/Ü Dessau

Sa, 14.9.: Dessau – die wichtigsten Schauplätze des Bauhauses
Heute geht es zu Bauhausstätten mit offiziellem Guide, zuerst zum Hauptgebäude von Walter Gropius. An der Trinkhalle von Ludwig Mies van der Rohe vorbei, laufen wir zu den Neuen Meisterhäusern (Bruno Fioretti Marquez) und den historischen Meisterhäusern. Hier wohnten Wassily Kandinsky, Paul Klee und Oskar Schlemmer. Nachmittags führt unsere Tour durch die Siedlung Dessau-Törten und zum Kornhaus. Ü in Dessau. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen.

So, 15.9.: Bauhaus-Museum Dessau und Rückreise nach München
Als Abschluss der Reise ist ein geführter Besuch des neu eröffneten Bauhaus-Museums geplant. (Der Eröffnungstermin ist für den 8. September vorgesehen.) Konzipiert vom Architekturbüro addenda architects aus Barcelona, bereichert es die originalen Schauplätze der Stadt mit der Präsentation der umfangreichen Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau. Am Nachmittag geht es mit dem Reisebus wieder zurück nach München (Programmänderungen vorbehalten).

Reisepreis p.P. im DZ: € 880 (20–25 TN) – EZ-Zuschlag: € 115
Reiserücktrittskostenversicherung abschließbar beim Veranstalter kultour-kontor & konsultation gmbh – Bezahlung beim Veranstalter – Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

Das detaillierte Reiseprogramm mit den Anmeldeunterlagen des Reiseveranstalters erhalten Sie im Fachgebiet der MVHS, Tel.: (089) 4 80 06–6724/6726, E-Mail: studienreisen@mvhs.de


 

Zusatztermin wegen großer Nachfrage!
Do, 26.9.2019 – 8–20 Uhr – MVHS – Anmeldung: Kurs-Nr. I181202
Die Glaskathedrale der Firma Rosenthal – Bauhausarchitektur im historischen Amberg

Der Gründungsdirektor des legendären Bauhauses, Walter Gropius, plante die “Glaskathedrale” als Produktionsstätte der Firma Rosenthal um 1970 nach dem Motto: Hochwertige Produkte können nur in anspruchsvoller Umgebung hergestellt werden.

KV, Amberg, Rosenthal-Glaskathedrale

Zum Bauhausjubiläum richtet die Stadt Amberg hier eine Dauerausstellung ein und informiert über die geniale Verbindung zwischen Architektur und Design.

In der historischen Altstadt Ambergs und seinen Kirchen begegnen wir Werken berühmter Künstler wie Jan Pollack, J.B. Zimmermann und Cosmas Damian Asam.

Busexkursion in Kooperation mit Reisen und Bildung GmbH, Ignaz-Günther-Straße 18, 81927 München. Es gelten die AGB des Reiseveranstalters, diese erhalten Sie unter www.reisen-und-bildung.de/bedingung.html oder auf Anfrage im Fachgebiet unter studienreisen@mvhs.de.
Treffpunkt: Alter Botanischer Garten, Elisenstraße, 80335 München
Teilnahmegebühr: 47 € – vor Ort zu zahlen

Foto Glaswerk, Entwurf Walter Gropius 1967, Amberg/Opf.: Wikimedia/Harald909 – CC BY-SA 4.0


 

Zusatztermin wegen großer Nachfrage!
Studienreise: 100 Jahre Bauhaus – mit Besuch der neuen Museen in Weimar und Dessau
Di–Sa, 22.–26.10.2019 – jeweils 9–20 Uhr – MVHS – Anmeldung: Kurs-Nr. I185515


 

Fr, 6.12., 19 Uhr – So, 8.12.2019, 12.30 Uhr – Schwabenakademie Irsee – Anmeldung: Veranstaltung Nr. 19069
Seminar: Architektonische Glanzlichter europäischer Metropolen – Von Berlin bis Mailand

Die Reise zu den architektonischen Glanzlichtern geht in diesem Halbjahr weiter, zu Städten und Bauten für Kenner, Entdecker und Genießer: Berlin, Warschau, Dresden, Madrid, Barcelona, Florenz und Mailand. In Berlin bewundert man die Architektur des Klassizismus, das Welterbe der Moderne und blickt kritisch auf das aktuelle Bauen. Warschau zeigt eine neue Altstadt, den “Kulturpalast”, die Geschichte der polnischen Juden und legt eine große Dynamik an den Tag. Auch Dresden, das “Elbflorenz” mit Frauenkirche, Zwinger und Semperoper, ist eine Geschichte des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg. In Madrid geht es vom Prado über die Plaza Mayor zum Palacio Real. Nicht allein wegen Antoni Gaudí, Ludwig Mies van der Rohe, Frank O. Gehry oder Jean Nouvel zählt Barcelona zu den drei meistbesuchten Städten Europas. Florenz ist die Welthauptstadt der Kunst, die Renaissance nahm hier ihren Anfang. Die Mode-Metropole Mailand ist die “heimliche Hauptstadt” Italiens. Neben Dom, Mailänder Scala und Galleria Vittorio Emanuele II begeistert die Architektur des 20./21. Jahrhunderts.
Hinweis: Für das Verständnis des Seminars wird der Besuch des ersten Teils nicht vorausgesetzt.Text: Schwabenakademie Irsee


Stand: 18.7.2019